Veröffentlicht am

Festwoche zu Ende – das Feierjahr noch lange nicht!

Verein bietet zahlreiche Kultur- und Sportangebote während der Sommermonate

Die Festwoche anlässlich unseres 825. Geburtstages ist mit einem Mega-Feuerwerk erfolgreich zu Ende gegangen. Doch mit dem Verglimmen der letzten Rakete ist das Jubiläumsjahr noch lange nicht zu Ende. Auf die Neurieder warten zahlreiche Events, auch während der Sommermonate.

Im Programm stehen zahlreiche Benefizkonzerte, Führungen durch den Ort sowie durch die alte Ortskirche sowie sportliche Events, die vom EC Neuried und dem TSV Neuried ausgetragen werden. “Wir freuen uns, dass so zahlreiche Vereine sich den Jubiläumsfeierlichkeiten anschließen”, so der Vorsitzende des Vereins 825 Jahre Neuried e.V., Harald Zipfel.

So veranstaltet zum Beispiel auch der CSU-Ortsverband sein diesjähriges Johannisfeuer am Freitag, 28.06.2019, ganz im Zeichen der 825-Jahr-Feier. Und der TSV bietet im Rahmen des 10. Neurieder Dorflaufs die Möglichkeit an, eine 825-Meter-Strecke zu bewältigen. “Wir küren aber nicht den schnellsten Läufer, sondern das schönste Pärchen, das in Tracht gemeinsam über die Ziellinie läuft”, so Zipfel.

Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit die Führung durch die alte Ortskirche am 29.06.2019. Im Rahmen der “Architektouren 2019” führt der für die Restauration zuständige Architekt Wolfgang Hackl durch das kleine Gotteshaus und erklärt historische und architektonische Besonderheiten unserer Dorfkirche, die seit Oktober 2018 tagsüber wieder für Kirchenbesucher geöffnet ist. Weitere Details finden Sie im Programm.

Im Juli suchen wir gemeinsam mit dem EC Neuried den stärksten Mann und die stärkste Frau Neurieds. Am 06. Juli 2019 veranstaltet der EC auf seiner Anlage an der Parkstraße einen Tag der offenen Tür, in dessen Rahmen zwischen 11 und 13 Uhr ein Stockweitschießen stattfindet. Die besondere Herausforderung besteht allerdings darin, dass der Stock gewaltige fünf Kilogramm schwer ist.

Am gleichen Wochenende geht’s in unserem Partnerbetrieb, dem Biergarten Forst Kasten, hoch her. Zum 10. Mal veranstaltet dort das Wirtsehepaar Johanna und Johann Barsy das Forst-Kasten-Sommerfest. Anläßlich des Jubiläums aber nicht nur wie bisher an einem Tag, sondern am gesamten Wochenende. Es treten unter anderem auf Robespierre mit Band (Samstag) sowie als ein besonderes Schmankerl der Isar-Indianer Willy Michl (Freitag).

Weitere Informationen halten wir auf unserer Homepage www.825neuried.de bereit. Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern an allen Veranstaltungen viel Vergnügen!

P.S.: Alle Jubiläumsartikel wie Basecaps, T-Shirts, Krüge, Tassen und Schlüsselanhänger sind im online-Shop erhältlich.

Veröffentlicht am

Endspurt mit Feuerwerk

Was für eine Nacht! Die Clubnight mit Enrico Ostendorf und mit 1.000 begeisterten Besuchern; jung, alt – alle gemeinsam tanzend im Festzelt. Das ist Neuried, das ist der Geist unserer 825-Jahrfeier.

Heute feiern wir den offiziellen Geburtstag mit Musik, Tanz und dem großen Jubiläumsfeuerwerk. Ab 15 Uhr öffnen wir Festzelt und Biergarten. Seids dabei, das dürft Euch Ihr nicht versäumen.

Veröffentlicht am

Vatertag!

Unser Festzelt ist ab 11 Uhr für Euch geöffnet. Es erwarten Euch unser Ayinger-Festbier und jede Menge Grillgut – und abends heizen dann die CubaBoarischen ein. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Veröffentlicht am

Clubnight: Ausverkauft!

Soeben sind die letzten Tickets für die Clubnight mit DJ Enrico Ostendorf am Freitag, 31.05.2019, über die Ladentheke bei Schreibwaren Stucken gegangen. „In the Mix“ ist damit ausverkauft.
Wir beglückwünschen alle, die sich ein Ticket sichern konnten, und wünschen viel Spaß im Neurieder Festzelt.

Veröffentlicht am

Dienstag, 28.05.

Wir öffnen heute die die Festhalle um 18 Uhr und feiern Bergfest!

Was das bedeutet? Nichts. Wir mussten nur einen Titel für den heutigen Tag finden.

Wir freuen uns auf Euren Besuch, spielen ausschließlich Berglieder unterm Gipfelkreuz im Alpenglühen und halten es ansonsten mit dem Addnfahrer: „Geh aufn Berg aufi, des is vui schee, hams gsagt…..“

Also, aufi, umi – und dann obi. Mir gfrein uns auf Eich!